Der Bundestagsabgeordnete Florian Post zu Besuch bei der SEP Logistik AG

INNOVATIVER MITTELSTAND IM LÄNDLICHEN RAUM

Die deutsche Wirtschaft hat, trotz der hohen Exportabhängigkeit, die globale Wirtschafts- und Finanzkrise gut überstanden. Ein Grund für diese Widerstandsfähigkeit sind gut aufgestellte mittelständische Unternehmen, gerade im Technologiebereich.

Florian Post, seit 2013 Mitglied des deutschen Bundestags, nutzte zusammen mit und auf Einladung von Landtagskandidatin Verena Schmidt-Völlmecke (beide SPD) und dem Geschäftsstellenleiter Rosenheim der IHK München und Oberbayern Wolfgang C. Janhsen die Chance, die SEP Logistik AG als innovatives, mittelständisches Unternehmen bei einem gemeinsamen Vor-Ort-Termin näher kennen zu lernen.

Während der Vorstellung des Unternehmens mit Ihren Kernkompetenzen in der Programmierung modularer Softwarelösungen für die Inhouse Logistik, standen Firmengründer Professor Dr.-Ing. Franz Demmelmeier und Vorstand Markus Fischbacher Rede und Antwort.

Wolfgang C. Janhsen, Florian Post, Verene Schmidt-Völlmecke

Wolfgang C. Janhsen (IHK München und Oberbayern) und MdB Florian Post

staplerleitsystem

Live Demo SLS Staplerleitsystem

DSGVO, BREITBAND & FACHKRÄFTE – WAS SIND DIE AKTUELL GRÖSSTEN HERAUSFORDERUNGEN FÜR IHREN BETRIEB?

Besonders interessierte sich Florian Post für die aktuellen Herausforderungen, vor denen ein mittelständischer Betrieb steht und wie die SEP Logistik AG diese angeht.

Neben der Datenschutzgrundverordnung, die im Moment allen Unternehmen Mehrarbeit bereitet, sieht Firmengründer Franz Demmelmeier vor allem den schleppenden Breitbandausbau kritisch, der besonders ein Softwarehaus im ländlichen Raum vor Herausforderungen bei Fernwartungen für Kunden und beim täglichen Datenaustausch stellt.

Dauerbrenner ist zudem das Finden geeigneter Fachkräfte und die Besetzung von Ausbildungsstellen: Als mittelständisches Unternehmen im ländlichen Raum konkurriert die SEP Logistik AG bei der Suche nach Fachkräften im Informatikbereich mit Großunternehmen im Großraum München. „Wir erhalten erfreulicherweise zahlreiche Bewerbungen und setzen bei der Suche nach motivierten jungen Menschen auf regionale Initiativen wie der Stuzubi Karriere Messe in Miesbach und den Ausbildungskompass, um bei den zukünftigen Berufseinsteigern sichtbar zu werden“, sagte Markus Fischbacher. Wolfgang C. Janhsen von der IHK München und Oberbayern unterstrich, dass dies in Zeiten zunehmend unbesetzter Lehrstellen ein Qualitätsmerkmal für den Betrieb ist.

Landtagskandidatin Verena Schmidt-Völlmecke

Wolfgang C. Janhsen, Florian Post, Verena Schmidt-Völlmecke

Zudem legt die SEP Logistik AG großen Wert auf ein attraktives Arbeitsumfeld für seine Mitarbeiter. Was der SEP Logistik AG als regionalen Mittestand hierbei auf Nachfrage von MdB Florian Post und Verena Schmidt-Völlmecke Vorteile verschaffen, ist die Möglichkeit zur Mitarbeiterbeteiligung über Aktien und Prämien, der wohnortnahe Arbeitsplatz mit Bergblick sowie das familiäre und flexible Arbeitsumfeld. Aktuell durchlaufen drei Auszubildende bei insgesamt 40 Mitarbeitern eine betriebliche Ausbildung. „Letzte Woche haben wir mit dreißig Mitarbeitern am Firmenlauf „Teams in Bewegung“ teilgenommen und wenn die Freiwillige Feuerwehr Weyarn alarmiert wird, rücken die Feuerwehrler unter den Mitarbeitern aus“, so Markus Fischbacher.

VON  DER REGIONALEN SPEDITION BIS ZUM NAMHAFTEN AUTOMOBILHERSTELLER – MASSGESCHNEIDERTE SOFTWARELÖSUNGEN FÜR NAHEZU ALLE ANFORDERUNGEN

Beim anschließenden Firmenrundgang demonstrierten Vertriebsleiter Torsten Seher und Vorstand Konrad Schneider anhand einer Live-Demo mit einem fahrbaren Staplermodell, wie das von SEP entwickelte Staplerleitsystem in der Praxis funktioniert. Dieses gewährleistet in der Lagerlogistik der SEP-Kunden das effiziente und fehlerlose Warenmanagement sowie komplexe Einlagerungs-strategien, ganz nach dem Leitspruch der SEP „Finden statt Suchen“.

Franz Demmelmeier: „Zu unseren Kunden zählen u.a. zahlreiche namhafte Unternehmen aus der Holz-, Papier- und Chemieindustrie, deren Werke wir oftmals europaweit ausgestattet haben. Seit diesem Jahr betreuen wir zudem ein 500.000m² großes Werk eines namhaften Automobilherstellers. Darauf sind wir sehr stolz. Unser kleines aber umso schlagkräftigeres Team aus Spezialisten ermöglicht die Schaffung effizienter und maßgeschneiderter Lagerlösungen vom regionalen bis zum global agierenden Unternehmen.“

Beim gemeinsamen Abschlussfoto zeigten sich Florian Post, Verena Schmidt-Völlmecke und Wolfgang C. Janhsen beeindruckt und bedankten sich für die tiefen Einblicke in den Alltag des hochspezialisierten Softwareproduzenten im Herzen von Oberbayern.

Von links: Firmengründer Prof. Dr. Franz Demmelmeier, Landtagskandidatin Verena Schmidt-Völlmecke, Wolfgang C. Janhsen (IHK München und Oberbayern), Johann D. Holzinger (Marketing SEP), MdB Florian Post, Vorstand Markus Fischbacher, Vorstand Konrad Schneider, Vertriebsleiter Torsten Seher